Till Bastian's 55 Gründe, mit den USA nicht solidarisch zu sein. PDF

By Till Bastian

ISBN-10: 3858424889

ISBN-13: 9783858424884

Show description

Read Online or Download 55 Gründe, mit den USA nicht solidarisch zu sein. PDF

Best german books

New PDF release: Der Spiegel 3/2008

Один из самых популярных мировых журналов - "Шпигель" ("Зеркало"), ФРГ. Прислан непосредственно из редакции Немецкой Волны в числе многих замечательным редактором, талантливым лингвистом и прекрасной женщиной Элизабет Вибе. Надписи на обложке: "К 75-летию: Начало заката. Гитлеровский захват власти".
Всегда интересно знать мнение самих немцев о минувшей войне, фашизме и его главных антигероях. Оно всегда строгое и отрицательное. Журнал иллюстрирован множеством картинок и фото в цветном формате.
Кроме темы войны, победы и жертв фашизма, в журнале много других интересных тем. Например, на стр. 86 - девушка-мусульманка Сооре Ватанха - пилот-автогонщица ("Свободная езда для несвободной женщины"); полемика Обамы и Хилари Клинтон; "Зов помощи из джунглей" - Уго Чавес; "За секс - смертная казнь" - о службе девушек в некоторых армиях. Ангела Меркель - бундесканцлер. Статьи о науке, культуре, искусстве.

Журнал имеет видеоприложение (причина четырёх клеевых пятнышек на 3-й странице) - 52-минутный фильм на тему восхождения Гитлера к власти. Из кинохроники минувших лет, но в превосходном немецком качестве изображения и звука. Фильм на немецком языке.

Download e-book for iPad: Die Feigheit der Frauen. Rollenfallen und Geiselmentalitat. by Bascha Mika

Das hochaktuelle Debattenbuch der ehemaligen taz-ChefredakteurinIn ihrer Streitschrift probt Bascha Mika den Aufstand gegen all jene Frauen, die sich kampflos in alte Rollenmuster und Abhängigkeiten locken lassen. Einerseits klug und intestine ausgebildet, versuchen sie nach Einschätzung der Autorin erst gar nicht, sich zu behaupten, sondern gehen gleich den Weg des geringsten Widerstands.

Additional info for 55 Gründe, mit den USA nicht solidarisch zu sein.

Example text

Hintergründe und Folgen, Hamburg 2002). Auch hierfür gibt es Beispiele genug - etwa den Fall des panamesischen Diktators Manuel Noriega, der jahrelang auf der Gehaltsliste der CIA stand und von dem US-Geheimdienst mit 200 000 Dollar jährlich alimentiert wurde, bis die US-Regierung sich dazu entschloß, ihn im Dezember 1989 mit einer für die Zivilbevölkerung des Landes recht verlustreichen Militärintervention zu stürzen. Aus dieser historischen Beliebigkeit des Terrorismusvorwurfs heraus können sich in die von Präsident George W.

Angekündigt. Ernsthafte politische Initiativen der USA für eine gerechtere 4l Sandini Weltwirtschaftsordnung und für eine Beseitigung des weltweiten Massenelends sind hingegen seit Februar 2002 nicht bekannt geworden; vielmehr trägt die extrem umweltschädigende US-Wirtschaftsweise weiterhin in erheblichem Ausmaß zur Verschärfung der globalen Umweltkrise bei. Auch auf diesem Feld sind ernsthafte US-Initiativen zu einer wirksamen vorbeugenden Konfliktverhütung bisher leider nicht registriert worden.

Schlagworte wie das vom »Terrorismus« entheben nicht der Pflicht, die ökonomischen, sozialen und politischen Wurzeln gewalttätiger Konflikte sorgfältig zu untersuchen, bevor für eine Lösung dieser Konflikte als »ultima ratio« militärische Mittel eingesetzt werden. Dies gilt selbstverständlich auch für den gewaltsamen Angriff auf die USA am 11. September 2001. Die geläufige Floskel vom »Krieg gegen den Terror« ist bei der Suche nach einer langfristig orientierten politischen Strategie eher schädlich denn hilfreich, weil sie die Verhältnisse über Gebühr vereinfacht.

Download PDF sample

55 Gründe, mit den USA nicht solidarisch zu sein. by Till Bastian


by William
4.0

Rated 4.02 of 5 – based on 6 votes